DPS - Ein Einstieg ins Thema

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DPS - Ein Einstieg ins Thema

      Böse Zungen behaupten, STO sollte nicht "Star Trek Online" sondern passender "DPS Online" heißen. ^^
      In diesem Spiel werden Konflikte tatsächlich weniger auf diplomatischem Wege sondern mit brachialer Waffengewalt gelöst. Dem entsprechend wird jeder Spieler auch eher früh als spät mit dem Begriff "DPS" konfrontiert werden... spätestens beim Spielen von Missionen aus den PvE-Wartelisten.

      Was bedeutet eigentlich DPS?
      Oft gibt es darum ein großes Durcheinander, wie Spieler den Begriff verwenden...
      DPS steht ganz einfach für "damage per second", also den durchschnittlichen Schadenswert, den man über die komplette Kampfdauer ausgeteilt hat.

      Wie messe ich DPS?
      Um so mehr Schaden meine Waffen anrichten, desto schneller beseitige ich die Gegner, desto höher werden die DPS. Folglich ist ein hoher Waffenschaden essenziell. Um diesen abzulesen, kann man sich auf eine Raumkarte begeben (zB. vor dem Raumdock der Erde) und per Mouseover über die jeweiligen Waffen im Tray Schadenswerte ablesen und addieren. Diese Werte werden von verwendeten Schiffskonsolen, Raumsets, aktivierten Raumfähikeiten, passiven Fähigkeiten und Eigenschaften erhöht. Da die Berechnung aus dem Spiel heraus aber sehr komplex ist, hat Hellspawny ein Hilfsmittel dafür erstellt: den Waffenschadenskalkulator. in diese Tabelle kann man seine vorhandene Ausrüstung einfügen und erhält dann eine relativ genaue Berechnung. Allerdings fehlt dann immer noch der Einfluss weiterer Faktoren wie Gegneranzahl und -Stärke, Mitspieler, Teambuffs und natürlich der Zeit, wie lange man sich im Kampf befindet.
      Es gibt ein weiteres Hilfsmittel, mit dem sich auch diese Einflüsse analysieren lassen: den CombatLogReader von Omegashoker. Hierbei handelt es sich um eine externes Tool, mit dem man die CombatLogs (die man durch eine versteckte Funktion im Spiel aktiviert) auslesen kann. Damit lassen sich nicht nur die Schadenswerte und DPS sondern sämtliche Werte eines Kampfes auswerten. Anleitung zur Installation und weitere Infos zur Verwendung dieses Tools gibt es auch in diesem Guide im offiziellen STO Forum.

      Wie vergleiche ich DPS Werte?
      Da DPS bekannterweise für "Schaden pro Sekunde" stehen, erklärt es sich von selbst, dass es sich hierbei um keinen statischen Wert handelt. Die DPS schwanken bei ein und dem selben Spieler mit gleichbleibender Ausrüstung von Mission zu Mission, abhängig von der zurückzulegeden Wegstrecke im Kampf, der Anzahl und Stärke der Gegner etc. Um einen einigermaßen konstanten Vergleichspunkt zu haben, hat sich für die Messung eine Raum-Mission als besonders geeignet erwiesen: "Infiziert die Leitung (schwer)" oder allgemein als "ISA" (Infected-Space-Advanced) abgekürzt. Wenn ein Spieler seine erreichten DPS-Werte nennt, sollten sich diese immer auf das Endergebnis aus dieser Mission beziehen.
      Der CombatLogReader besitzt übrigens eine Funktion, die eigene Messung zur DPS-Liga hochzuladen und sich und seine Mitspieler in einer ständig aktualisierten Liga-Tabelle einzutragen.

      DPS = Schwanzvergleich?
      Hehe :D Hier sind wir beim Konflikt pro oder contra DPS. Nicht jeder Spieler möchte unbedingt auf Rekord-Jagd gehen und seinen Platz im Diamond-Channel der DPS-Liga haben. Aber zweifelsohne hilft es jedem Spieler, ein gewisses DPS-Level zu erreichen, um leichter durch das Spiel zu kommen. Oft wird von DPS-Gegnern als Ausrede ins Feld geführt, sie wollen lieber einen Tank oder Heiler spielen und hätten keinen Bock auf Schwanzvergleich. Nun... sachlich betrachtet, hat der Fokus auf DPS noch nichts mit Schwanzvergleich zu tun, sondern mit Effizienz. Auch wenn es sicher bedauerlich ist: Die Rollen eines reinen Tanks oder Heilers werden im allgemeinen nicht benötigt. Was bringt es, zwar viel einzustecken, die Gegner aber im Umkehrschluss nicht beseitigen zu können? In diesem Spiel ist es definitiv so, dass Angriff die beste Verteidigung ist. Tötest du die Gegner schnell, können sie dir nichts mehr anhaben. Aktuell ist es sogar so, dass die besten Damagedealer im Spiel gleichzeitig die Rolle eines Tanks einnehmen, alle Aufmerksamkeit der Gegner auf sich ziehen, um dadurch noch mehr Schaden machen zu können. Ausreden zählen also nicht. ^^
      Im allgemeinen ist die Rolle des Damagedealers die sinnvollste. In abgestimmten Teams können Supporter deren Ergebnisse verbessern.